Aktuelles

Neue Räume und soziale Hilfen der Talisa Bunter Bastelnachmittag für Groß und Klein

Der Talisa e.V. hat in der Humboldtstraße 83 in Gotha-West neue Räume bezogen. Dort befinden sich die Nähwerkstatt für Reparaturen und zur Bearbeitung von Kleidung, eine Beratungsstelle für Hilfe suchende Menschen mit Informationen zum Arbeitslosengeld I und II, sozialpädagogischer Seniorenbetreuung, Hilfen bei Anträgen und Bewerbungen. 

 

Wer Lust auf gemeinsame interkulturelle Bastelnachmittage für Groß und Klein hat, ist hier ebenso richtig. Gemeinsam bei Kaffee, Kakao und Kuchen werden kreative Dinge gezaubert: Montag, 23.09.2019, und Mittwoch, 25.9.2019, 14.00 bis 16.00 Uhr. Anmeldung bei Frau Franke, Kontakt: 03621-891183.

Stadtteilzeitung "freundschaft" ist erschienen!

DOWNLOAD: freundschaft 09_2019
freundschaft_09_2019.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Alle Informationen zur Einwohnerbefragung in Gotha-West und weitere Themen finden Sie in der aktuellen Stadtteilzeitung freundschaft (Ausgabe Mai 2019):

Stadtteilzeitung freundschaft, Mai 2019
freundschaft_05_2019.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Das Nairobi Hope Theatre in Bad Tabarz - 

Von Gotha nach Kenia

 

Wann: 3. März 2019, Einlass 14.30 Uhr

Wo: Kukuna – Zentrum für Kunst, Kultur und Natur, Lauchagrundstraße 12a, 99891 Bad Tabarz

 

Das Nairobi Hope Theatre kommt mit seinem Programm voller Lebensfreude und Temperament am Sonntag, 3. März 2019 nach Bad Tabarz. Die Revue „The Fair Trade Play“ von Stephan Bruckmeier und dem Hope Theatre Nairobi steht unter dem Motto „Arbeit statt Mitleid“ und thematisiert die Gefahren einer Wirtschaftsbeziehung, die vornehmlich auf Ausbeutung und Hilfsprogrammen beruht. Obwohl in Europa kaum Kakaobohnen wachsen, sprechen wir von einheimischer Schokolade. Warum? Und warum tragen moderne Afrikaner europäische Second-Hand-Kleidung? Ist es wirklich wahr, dass Afrika ohne unser Mitleid nicht existieren kann? Viele Menschen wollen mehr für ihre Umwelt und ihre fernen Mitbürger tun und sich engagieren. Aber wie? Vielen ist Fair Trade ein bekannter Begriff, wenige wissen, was sich wirklich dahinter verbirgt. Die Bildungsrevue vermittelt auf unsentimentale und lustvolle Weise Inhalte, Konzepte, Gründe und Hintergründe zum fairen Handel, der Einen Welt, Nachhaltigkeit und Dialog auf Augenhöhe. Das direkte Gespräch mit der Theatergruppe aus Nairobi/Kenia ist wesentlicher Teil der Aufführung. Passend zum Thema und weil Bad Tabarz kürzlich den Titel „Fair Trade Town“ erworben hat, gibt es Kuchen, fairen Kaffee und Tee. 

 

Sonderfahrt zur Veranstaltung:

Wir bieten eine Sonderfahrt der Thüringerwaldbahn von Gotha nach Bad Tabarz an: Abfahrt 13.45 Uhr am Betriebshof (Wagenhalle) Gotha. Die Rückfahrt ist 18.30 Uhr ab Bad Tabarz. Die Fahrt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Verbindliche Anmeldung bei: L’amitié – Multikulturelles Zentrum für Stadt- und Landkreis Gotha e.V. (Telefon 03621 29340).

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Arbeit und Leben Thüringen (Willkommen in Gotha), VHS-BW (Projekt ThINKA Bad Tabarz),Diakoniewerk Gotha gGmbH (JMD im Quartier), EWNT, Förderverein Gothaer Tivoli e.V., JUH, KommPottPora e.V., L’amitié – Multikulturelles Zentrum Stadt- und Landkreis Gotha e.V., Lokale Agenda 21 der Stadt Gotha, Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha, Stadtteilarbeit Gotha-West, Steuerungsgruppe Fairtrade und Zukunftswerkstatt Bad Tabarz.

 

Der Eintritt ist frei!

 

DOWNLOAD: Flyer zur Veranstaltung
flyer_nairobi_03.03.2019.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]
DOWNLOAD: Flyer Winterfest
12.12.2018_Winterfest.pdf
PDF-Dokument [531.0 KB]
DOWNLOAD: Flyer Somalischer Abend
11.12.2018_Somalischer Abend im Tivoli.p[...]
PDF-Dokument [599.7 KB]

Stadtteilzeitung "freundschaft" ist im Oktober erschienen

DOWNLOAD: Stadtteilzeitung freundschaft 10_2018
freundschaft_10_2018.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]
Freundschaft
freundschaft_03_2017.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]

Die neue "Freundschaft" zum Download

Stadtteilzeitung Freundschaft 01/16
freundschaft_01_2016.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Stadtplanungstour in Gotha - West am 17.08.2013

Im letzten Jahr etablierte sich ein neues Angebot für interessierte Bürger der Stadt Gotha, die Bürgerbeteiligungs- und Stadtentwicklungstouren. Hier gab das Stadtplanungsamt Einblicke in geplante Vorhaben, neue Entwicklungstendenzen in verschiedenen Stadtquartieren und zukünftige Projekte. Themen waren das Bauen in der Innenstadt, die Veränderungen im Mohrenviertel und die Planungen für den Bereich Moßlerstraße / Gartenstraße. Die vom Oberbürgermeister und Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes fachlich begleiteten Rundgänge von ca. 2 Stunden waren gut besucht und fanden bei Gothaer Bürgern regen Zuspruch.

Die nächste Stadtplanungstour hat am 17.08.2013 den Stadtteil Gotha-West zum Ziel und so heißt es "Wohnen und Leben in Gotha-West mit neuen Chancen als Beispiel für andere Stadtgebiete?" Hier erwartet interessierte Besucher ein spannender Rundgang mit vielen Facetten und erstaunlichen Einblicken. Treffpunkt für diesen Rundgang ist das Stadtteilzentrum Gotha-West, Humboldtstr. 67, um 10.00 Uhr.

Die Stadt Gotha freut sich auf ein zahlreiches interessiertes Publikum.

 

Quelle:
http://www.gotha.de/rathaus-politik/detail-neues-aus-dem-gothaer-rathaus/article/stadtplanungstour_in_gotha_west_am_17082013-1.html

Fußballzeitreise in Gotha-West

Einzigartiges Projekt besucht SV Westring Gotha

Seit nunmehr sieben Jahren reist Marcel Wedow kreuz und quer durch die Republik und besucht „alte“ und „junge“ Sterne des deutschen Fußballhimmels. So kam es zu Gesprächen mit Legenden wie Uwe Seeler, Ottmar Walter, Hans-Jürgen Dörner, Manfred Kaiser, Hansi Müller, Rüdiger Schnuphase, Jürgen Heun, Rudi Völler, Franz Beckenbauer und vielen anderen. Neben zahlreichen unbekannten Anekdoten bereicherten die Prominenten die wachsende Fußballzeitreise mit einzigartigen Raritäten aus der deutschen Fußballgeschichte. Aus einem ehemaligen Kuhstall entstanden das erste öffentliche Fußballmuseum Thüringens und ein einzigartiges Kleinod zur Kulturgeschichte des Fußballs in Deutschland. Neben originalen Trikots, handsignierten Bällen, unzähligen Fotos, Medaillen und Auszeichnungen sind Fußballschuhe von 1910 bis zu den Schuhen von Gerd Müller und Albert Bunjaku zu sehen. Jedes Ausstellungsstück hat seine eigene unverwechselbare Geschichte. Doch die Fußballzeitreise ist kein bloßes Museum, sondern auch ein karitatives Projekt. So werden laufend Spenden gesammelt, die halbjährlich an gemeinnützige Organisationen weiter gereicht werden. Bisher konnten Tabarz kreativ e. V., FSV Waltershausen, Victoria Mechterstädt, SV Emsetal und der Luisenthaler SV unterstützt werden, nunmehr wird für den Tabarzer Kindergarten gesammelt. Die Fußballzeitreise verbindet Geschichte mit Gegenwart und besucht am kommenden Freitag, dem 25. Januar 2013, mit einem Vortrag von Marcel Wedow den SV Westring Gotha, Vereinshaus am Sportplatz in der Von-Zach-Straße. Beginn: 19.30Uhr, Eintritt frei. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Fußballzeitreise, der Stadtteilarbeit Gotha-West und des SV Westring Gotha.

Marcel Wedow und Uwe Seeler. Foto: Archiv Fußballzeitreise